Rhoneroute 1

Die Rhone-Route durchmisst das Oberwallis vor imposanter Bergkulisse auf reizvollen und ruhigen Wegen entlang der jungen Rhone. Die malerischen Dörfer entlang der Route verzaubern. Es lohnt sich, sie während einer Pause näher zu erkunden.

Das Abenteuer beginnt in der kühlen Frische des Morgens. Doch schon bald erwärmt die Sonne über die Gipfel die klammen Hände. Das Gelände des Talgrundes ist so regelmässig und eben, dass man bei Ulrichen und Münster sogar Flugplätze gebaut hat. In gemächlicher Radlerei schlängelt sich der Naturweg durch das Tal.

Die zahlreichen Restaurants in den Bergdörfern entlang der Route laden zur stärkenden Verschnaufpause ein. Beim anschliessenden Spaziergang durch das Dorf kommt man nicht aus dem Staunen. Schmale Fusswege schlängeln sich zwischen Gärten und sonnengebrannten Häusern. In Ausserbinn empfiehlt sich der Abstecher nach Binn, ein angenehmer Aufstieg ins geheimnisvolle Tal der Mineralien.              

Weiter führt der beschilderte Weg ab und auf durch die eindrückliche Twingischlucht. Die Abfahrt nach Brig hinunter gestaltet sich rasant und schon bald glitzern die Zwiebeltürme des Stockalperschlosses in der Abendsonne. Wie schön ist es, das Velo abzustellen und zu Fuss durch das Zentrum von Brig zu flanieren.

Angaben

  • Länge: 50 km, davon 20 km ungeteert
  • Höhenmeter: Oberwald bis Brig +420/-1’100m
  • Höhenmeter: Brig - Oberwald +1'100/-420m 
  • Anforderungen: Technik mittel und Kondition mittel
E-Mail